Fragen? Ich freue mich auf Ihre Nachricht!

Verwenden Sie das Kontaktformular oder senden Sie eine E-Mail an:
office@cut-handmade.com

Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

"handmade by CUT" aus Salzburg fertigt handgemachte, hochwertige Yoga- und Freizeitbekleidung aus feinster Bio-Baumwolle.

AGB

"Handmade by CUT" liebt ihr Handwerk und das Leben. Katharina Schattauer, Schneidermeisterin aus Salzburg, fertigt handgemachte, hochwertige Yoga- und Freizeitbekleidung aus feinster Bio-Baumwolle.

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

 

§ 1 ALLGEMEINES

Vertragsbedingungen im Rahmen von Kaufverträgen über das Online-Angebot www.cut-handmade.com

zwischen

Katharina Schattauer
Schneidermeisterin
Albert-Schweitzer-Str. 6
5020 Salzburg
Austria

(im Folgenden „Anbieter“)

und

dem Nutzer/Endverbraucher von www.cut-handmade.com
(im Folgenden „Kunde/Kunden“)


§ 2 GELTUNGSBEREICH

Für die Geschäftsbeziehungen zwischen Anbieter und Kunden gelten ausschließlich diese allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung, sofern nichts anderes vereinbart wurde. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt einer Geltung der anderen Bedingungen ausdrücklich zu.

Verträge über das Online-Angebot kommen ausschließlich mit Endverbrauchern („Kunden“) zustande. Verbraucher ist nach § 1 Abs 1 KSchG jeder, für den das in Frage stehende Rechtsgeschäft nicht zum Betrieb seines Unternehmens gehört.


§ 3 VERTRAGSSCHLUSS | TECHNISCHER VORGANG | VERTRAGSSPRACHE

Die Darstellung der Waren stellt kein bindendes Vertragsangebot dar. Indem der Kunde per Internet, Telefon oder E-Mail eine Bestellung absendet, gibt er ein verbindliches Angebot ab. Der Anbieter behält sich die freie Entscheidung über die Annahme des Angebots vor. Die Annahme erfolgt durch eine Auftragsbestätigung oder durch Zusendung der Ware. Sollte der Kunde binnen zwei Wochen keine Auftragsbestätigung oder Lieferung erhalten, ist der Kunde nicht mehr an seine Bestellung gebunden.

Der Kunde kann auf den jeweiligen Seiten der angebotenen Waren des Online-Shops einzelne oder mehrere Artikel durch Anklicken des Buttons „In die Einkaufstasche“ oder eines entsprechenden grafischen Symbols Waren in den virtuellen Warenkorb legen. Nach Ablegen aller gewünschten Artikel im Warenkorb kann der Kunde durch Anklicken des Buttons „Checkout“ oder des entsprechenden grafischen Symbols den Bestellprozess beginnen.

Für die Bestellung über den vom Anbieter verwendeten Online-Shop-Betreiber „Squarespace“ auf www.cut-handmade.com ist keine Registrierung nötig. Die Kaufabwicklung erfolgt über Stripe oder Paypal. Der Kunde kann, ohne ein Kundenkonto anzulegen, zur Kasse gehen. Im nächsten Schritt kann der Kunde die von ihm gewünschte Zahlungsmethode auswählen, dafür stehen ihm Kreditkarte, ApplePay oder PayPal zur Verfügung.

Im darauffolgenden Schritt des Bestellvorgangs wird dem Kunden eine Übersicht der von ihm ausgewählten Produkte in seinem Warenkorb angezeigt. Vor dem verbindlichen Absenden der Bestellung hat er die Möglichkeit Anzahl und Art der gewählten Waren zu prüfen und gegebenenfalls zu korrigieren. Der Kunde bestätigt mit dem Klick auf „Jetzt bezahlen“ die AGBs.


§ 4 TEILLIEFERUNG

Der Anbieter ist zu Teillieferungen berechtigt, soweit dies für den Kunden zumutbar ist.


§ 5 PREISE

Die angeführten Preise enthalten keine Versandkosten. Etwaige Versandkosten werden separat ausgewiesen. Diesbezüglich gilt § 6 dieser Bestimmungen. Der Anbieter behält sich das Recht vor, bei Verträgen mit einer vereinbarten Lieferzeit von mehr als sechs Wochen die Preise entsprechend den eingetretenen Kostensteigerungen zu erhöhen, soweit diese nicht durch den Anbieter zu vertreten sind. Sollte der Kunde mit der Preiserhöhung nicht einverstanden sein, so hat er die Möglichkeit, vom Vertrag zurückzutreten.


§ 6 WARENLIEFERUNG | VERSANDKOSTEN | RÜCKSENDEKOSTEN

Die Warenlieferung erfolgt unter dem Vorbehalt der Verfügbarkeit. Bei einem Versand innerhalb Österreichs betragen die Kosten EUR 4,60. Bei einem Versand nach Deutschland betragen die Kosten EUR 9,90. Die Retourekosten werden vom Anbieter getragen, sofern die vom Anbieter angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt wurde.

Wird der Vertrag vom Kunden widerrufen, hat der Anbieter alle Zahlungen, die er vom Kunden erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass eine andere Art der Lieferung als die angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt wurde), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags beim Anbieter eingegangen ist. Für diese Rückzahlung wird dasselbe Zahlungsmittel verwendet, das bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt wurde, es sei denn, es wurde mit dem Kunden ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden aufgrund dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Die Rückzahlung kann vom Anbieter verweigert werden, bis der Anbieter die Waren wieder zurückerhalten hat oder bis der Kunde den Nachweis erbracht hat, dass er die Waren zurückgesendet hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Der Kunde hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem er den Anbieter über den Widerruf dieses Vertrags unterrichtet, an den Anbieter zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Kunde die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absendet.

Der Kunde trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Er muss für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

Die Kosten für die Rücksendung der Bestellung außerhalb Österreichs und Deutschlands sind vom Kunden zu tragen. Etwaig anfallende Zollkosten bei Lieferung und Rücksendung aus Nicht-EU-Ländern werden nicht vom Anbieter getragen. Für weitere Fragen bzgl. etwaig anfallender Zollkosten, kann sich der Kunde beim zuständigen Zollamt informieren.


§ 7 ZAHLUNG

Dem Kunden stehen folgende Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung:

Zahlung via Kreditkarte, ApplePay oder Paypal.

Kreditkarte und ApplePay wird über Stripe abgewickelt, PayPal über die Firma Paypal.

Stripe und PayPal sind Online-Zahlungsservices, mit denen der Kunde schnell und sicher für Käufe bezahlen kann. Der Kunde entscheidet bei jeder Transaktion, ob er per Banküberweisung, per Bankeinzug, aus einem Guthaben auf seinem PayPal-Konto oder per Kreditkarte zahlen möchte. Egal für welche Methode er sich entscheidet, es fallen keine zusätzlichen Gebühren an.


§ 8 RÜCKTRITTSRECHT DES VERBRAUCHERS GEMÄSS § 11 FAG

Der Kunde hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen von diesem Vertrag zurückzutreten.

Die Rücktrittsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem der Kunde oder ein vom Kunden benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen hat. Im Falle einer einheitlichen Bestellung über mehrere Waren, die getrennt geliefert werden, beträgt die Rücktrittsfrist vierzehn Kalendertage ab dem Tag, an dem der Kunde oder ein vom Kunden benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen hat. Im Falle der Lieferung der Ware in mehreren Teilsendungen oder Stücken, beträgt die Rücktrittsfrist vierzehn Tage ab dem Tag, an dem der Kunde oder ein vom Kunden benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Teilsendung oder das letzte Stück in Besitz genommen hat.

Um das Rücktrittsrecht auszuüben, muss der Kunde dem Anbieter mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief oder eine elektronisch versandte E-Mail) über seinen Entschluss, von diesem Vertrag zurückzutreten, informieren. Zur Wahrung der Rücktrittsfrist genügt es, wenn Sie die Rücktrittserklärung innerhalb der Rücktrittsfrist absenden.

Folgen des Rücktritts:
Wenn der Kunde von diesem Vertrag zurücktritt, hat der Anbieter alle Zahlungen, die er vom Kunden erhalten hat, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass der Kunde eine andere Art der Lieferung als die vom Anbieter angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt hat), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über seinen Rücktritt von diesem Vertrag beim Anbieter eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet der Anbieter dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Kunden wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Kunden wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Der Anbieter kann die Rückzahlung verweigern, bis er die Waren zurückerhalten hat oder bisder Kunde den Nachweis erbracht hat, dass er die Waren zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Der Kunde hat die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem er den Anbieter über den Rücktritt von diesem Vertrag unterrichtet, an den Anbieter zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn der Kunde die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absendet.

Besonderer Hinweis:
Das Rücktrittsrecht besteht nicht bei Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden, die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum überschritten wurde (§ 18 Abs 1 FAGG).


§ 9 EIGENTUMSVORBEHALT

Bis zur vollständigen Bezahlung der Ware bleibt diese Eigentum des Anbieters.


§ 10 GEWÄHRLEISTUNG | HAFTUNG

Soweit ein Mangel der Kaufsache vorliegt, kann der Kunde nach seiner Wahl Nacherfüllung in Form einer Mangelbeseitigung oder der Lieferung einer neuen mangelfreien Sache verlangen.

Schlägt die Nacherfüllung zwei Mal fehl oder hat der Kunde erfolglos eine angemessene Frist zur Nacherfüllung bestimmt, so ist der Kunde nach seiner Wahl berechtigt, Rücktritt (Wandlung) oder Preisminderung zu verlangen.

Der Anbieter haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Kunde Schadensersatzansprüche geltend macht, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit, einschließlich Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der gesetzlichen Vertreter des Anbieters oder dessen Erfüllungsgehilfen beruhen. Soweit dem Anbieter keine vorsätzliche oder grob fahrlässige Vertragsverletzung angelastet wird, ist die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt. Für die Verletzung von Nebenleistungspflichten mit Ausnahme von vorvertraglichen Nebenleistungspflichten haftet der Anbieter nicht bei leichter Fahrlässigkeit.

Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt; dies gilt auch für die zwingende Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz und anderen zwingenden gesetzlichen Vorschriften.

Hat der Anbieter einen eingetretenen Lieferverzug zu vertreten, haftet dieser nach den gesetzlichen Bestimmungen, wobei Verzugsschäden nur ersetzt werden, wenn dem Anbieter, dessen gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorzuwerfen ist. Der Ersatz des Verzugsschadens ist auf den vorhersehbaren typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.


§ 11 TRANSPORTSCHÄDEN

Sollte der Kunde Transportschäden an der gelieferten Ware/Verpackung bereits bei Lieferung erkennen, so wird der Kunde gebeten, sich diese bei der Annahme der Ware von dem Mitarbeiter des Transportunternehmens schriftlich bestätigen zu lassen und den Anbieter hierüber zu informieren. Die Versäumung einer schriftlichen Bestätigung hat für die gesetzlichen Gewährleistungsrechte des Kunden keine Konsequenzen. Durch die schriftliche Bestätigung des Frachtführers wird lediglich die Geltendmachung des Anspruchs des Anbieters gegenüber dem Frachtführer bzw. der Transportversicherung unterstützt. Sollte der Kunde von der Beschädigung Fotografien anfertigen, bitten wir den Kunden diese Bilder an den Anbieter zu übersenden.


§ 12 SCHLUSSBESTIMMUNGEN | RECHTSWAHL | GERICHTSSTAND

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so berührt dies die übrigen Regelungen nicht. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften. Es gilt das österreichische Recht.

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, für Lieferungen und Zahlungen sowie sämtliche zwischen den Parteien sich ergebende Streitigkeiten, Salzburg. Bei Endverbrauchern sind Erfüllungsort und Gerichtsstand der Sitz des Käufers. Hat der private Endverbraucher keinen Wohnsitz innerhalb der Europäischen Union, so ist der Gerichtsstand Salzburg. Im Verkehr mit Endverbrauchern innerhalb der Europäischen Union kann auch das Recht am Wohnsitz des Endverbrauchers anwendbar sein, sofern es sich zwingend um verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt.

Stand: Mai 2018